Neuigkeiten

Einladung am 19. Februar 2016 - 17.00 Uhr in den Pfarrsaal "Aus Fremden können Freunde werden"

Um den derzeit in Vandans lebenden Flüchtlingen das Gefühl einer neuen Heimat näher zu bringen, braucht es die Unterstützung von uns „Einheimischen“. Wir können den „Neuankömmlingen“ unsere Werte, Traditionen und unsere Sprache vermitteln und im Gegenzug bekommen wir die Chance, „Neues“ von ihnen und ihrer Heimat zu erfahren. Vieles in unserem Alltag ist für uns selbstverständlich! Ohne lange zu überlegen, wissen wir genau, wie, was, wo zu machen ist – weil wir „heimisch“ sind! 

Gemeinsam mit unseren derzeit ehrenamtlichen Helfern laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Treffen („Begegnungs-Kaffee)“  

am Freitag, dem 19. Februar 2016, 17.00 Uhr, in den Pfarrsaal Vandans,

und einem persönlichen Kennenlernen ein!

 Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

2 Maximo-Karten zum Ausleihen

Auch im heurigen Jahr wird die Gemeinde Vandans für Ihre Bürger zwei Maximo-Tickets erwerben. Diese Tickets können von jedem Vandanser Bürger in der Bürgerservice-Stelle Vandans ausgeliehen werden. Pro Tag und Ticket hebt die Gemeinde einen Unkostenbeitrag von 2,00 Euro ein. Wir laden Sie ein, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen und mit Bus oder Bahn unser Ländle zu erkunden! Fragen über die Verfügbarkeit bzw. Reservierungen nehmen die Mitarbeiter in der Bürgerservice-Stelle gerne entgegen - Tel. 72720 DW 23 und DW 51

Gültigkeit für das Maximo-Ticket = gesamter Verbundraum Vorarlberg bis zu den angrenzenden Ortschaften in der Schweiz (St. Margrethen), Liechtenstein (Buchs - nur mit der Bahn und nur mit maximo), Deutschland (Lindau), Tirol (St.Anton a.A.), siehe Zonenplan. Es können alle Bus- und Bahnlinien innerhalb des Verbundraum Vorarlbergs genutzt werden - ein Ticket für ganz Vorarlberg. Es gelten die jeweiligen Tarifbestimmungen von VVV / LIEmobil / OTV und die Beförderungsrichtlinien der Betreiber.

Nachbarschaftshilfe für Private und Gemeinden

Eine Initiative der Caritas zur Beschäftigung Asylsuchender in Vorarlberg

Die Caritas Vorarlberg betreut im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung Asylsuchende. Ein Asylverfahren dauert oft längere Zeit. Während dieser Zeit ist den Asylsuchenden in den meisten Fällen nicht erlaubt, einer regulären Arbeit nachzukommen. Im Rahmen der Initiative "Nachbarschaftshilfe" besteht die Möglichkeit für Privatpersonen und kommunale Einrichtungen kleine Hilfsdienste in einem zeitlich begrenzten Rahmen in Anspruch zu nehmen. Ihre zweckgebundene Spende für verrichtete Hilfstätigkeiten kommt den Asylsuchenden zugute. Für die Erledigung dieser privaten Arbeiten sind die Flüchtlinge durch die Caritas haftpflicht- und unfallversichert. Für nähere Informationen steht Ihnen das Team der Caritas gerne telefonisch unter der Telefonnummer 05522 200 176 jeweils in der Zeit von Mo-Fr von 08.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.

Heizkostenzuschuss 2015/2016

Ab Montag, dem 19. Oktober 2015 kann der Heizkostenzuschuss jeweils in der Zeit von 8 bis 12 Uhr  in der Hauptverwaltung  beantragt werden.

Der Zuschuss beträgt für die gesamte Heizperiode 2015/16 € 270,00.

Die Höchstgrenze des monatlichen Nettohaushaltseinkommen beträgt:

aa) bei einer alleinstehenden Person  € 1.108,00

bb) bei Ehepaaren, Lebensgemeinschaften oder sonst zwei in einem gemeinsamen Haushalt lebenden erwachsenen, nicht familienbeihilfebeziehenden Personen € 1.633,00 

cc) bei einer alleinerziehenden Person mit einem Kind € 1.358,00

dd) zuzüglich zu bb) und cc) bei jeder weiteren Person im Haushalt höchsten € 194,00

Veranstaltungen

19.02.2016

Einladung "Aus Fremden können Freunde werden"

13.05.2016

Vandanser Gmes-Markt

Wetter

aktuell
0 °C

morgen
0 °C

Mi, 31.12.
0 °C

Notruf

112 Euronotruf
122 Feuerwehr
133 Polizei
144 Rettung

Quicklinks

Notdienste
Amtstafel
Wer hilft mir bei..