Partnerstadt Heitersheim

Mit der seit 1958 befreundeten deutschen Malteserstadt Heitersheim wurde im Jahre 1991 die offizielle Partnerschaft besiegelt.

Sowohl am „Heitersheimerplatz“ im Dorfzentrum von Vandans als auch an den Ortseingängen von Vandans ist diese Partnerschaft mit eindrucksvollen Tafeln doku-mentiert. Das Heitersheimer Wappen stellt ein auf rotem Hintergrund silbern-weißes achtspitziges Johanniterkreuz dar. Das Johanniterkreuz steht als Symbol dafür, dass Heitersheim von 1505 bis 1806 Sitz des Großpriorats der Johanniter in Deutschland war.

Die Stadt Heitersheim liegt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und ist nach dem Regionalplan als Kleinzentrum ausgewiesen (ca. 240 m ü.M.). Heitersheim bietet das Bild eines gut fundierten Landstädtchens, in dem neben einer schaffigen Landwirtschaft, insbesondere der Weinbau mit einer Vielfalt von Qualitätssorten (Lage „Maltesergarten“), auch das fleißige Handwerk, die Industrie, die Gastronomie und die Fremdenverkehrsbetriebe ihren geachteten Platz haben und den guten Ruf der Stadt begründen.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Malteserschloß mit dem Schloßpark. Der Grundriss weist noch heute aus, dass Heitersheim die wohl bedeutendste Tiefburg im südwestdeutschen Raum besitzt. Die ovale, fast geschlossene Anlage der Kernburg und das unregelmäßige Vieleck der Vorburg sprechen noch die Sprache des ausgehenden Mittelalters.

www.heitersheim.de